Please enable JavaScript to view this site.

PlusFakt Enterprise - Online-Handbuch

Hierbei handelt es sich um einen OPTIONALEN Programmteil von PlusFakt ENTERPRISE. Das bedeutet, dass dieser erst freigeschaltet werden muss.

 

Um einen neuen EXPORT-Job zu erstellen, klicken Sie im Export- und Import-Einstellungen - Fenster auf Neu.

 

Es öffnet sich die leere Jobmaske, welche nun mit Informationen gefüllt werden muss.

 

Hierbei handelt es sich um einen EXPORT-Job, der neben Ihren eigenen Lagern auch eingerichtete FREMDLAGER überträgt!

Beachten Sie, dass Ihr eigenes Lager immer bevorzugt wird, ansonsten wird das Beste Fremdlager übertragen.

 

1. Bevorzugt wird immer der eigene Lagerbestand. Die Option „Verfügbarer Bestand“ bezieht sich auf den eigenen Lagerbestand. Ist diese gewählt werden vorliegende Kundenbestellungen berücksichtigt.

2. Es können Lagerorte ausgeblendet werden (bezieht sich nur auf die Fremdlager, nicht auf eigene). Diese müssen mit Semikolon getrennt eingegeben werden. z.B.: Fremdversand TYS;Fremdversand ABC

3. Es können Fabrikate ausgeblendet werden. Entsprechend den Lagerorten mit Semikolon trennen z.B.: Bridgestone;Michelin;Continental;Pirelli

4. Normalerweise werden keine Lagernamen exportiert – das Feld bleibt leer. Wird jedoch im Formel 4 Feld (Register Sondereinstellungen) das Wort „MitLagernamen“ eingetragen, wird der jeweilige Lagername mit exportiert

5. Wird im Formel 5 Feld eine Zahl eingetragen (Sinnvoll z.B. 4), dann wird beim Export versucht das billigste Fremdlager dessen Bestand >= ist zu finden. Erst wenn dies nicht gefunden wird, wird das preiswerteste Lager (mit dem entsprechenden Bestand, der dann auch kleiner der Zahl sein kann) verwendet.

exportfremdbestände

 

 

 

Allgemeine Einstellungen

 

Job Art:

Hier kann die Art des Jobs gewählt werden, welcher neu angelegt wird.

Je nach Art des Jobs ändern sich die Konfigurations-Möglichkeiten.

 

Startet um:

Geben Sie hier die Uhrzeit ein, zu der dieser Job starten soll.

 

wiederholt sich alle (Min.):

Hier können Sie den Intervall einrichten, in dem sich der Job selbstständig wiederholen soll.

Da mehrere Jobs gleichzeitig ablaufen können wählen Sie hier bitte den Intervall mit Bedacht, da ein gleichartiger Job mit Zeitüberschneidung eventuell Probleme verursachen kann!

 

Endet um:

Geben Sie hier die Uhrzeit ein, zu der dieser Job beendet werden soll. Achten Sie bitte auf eine gültige Endzeit, da ein Job ohne Endzeit bzw. mit 00:00 Uhr nicht starten kann!!!

 

Anmerkung:

Hier haben Sie die Möglichkeit, Anmerkungen und Informationen zu hinterlegen, die Ihnen wichtig erscheinen oder die zur Identifikation des Jobs dienen. Dies ist vor allem dann ratsam, wenn Sie eine große Anzahl Jobs im PlusFakt Enterprise Tool verwalten.

 

JOBAnmerkung

Hier gelb markiert die Anmerkung zu dem Job

 

Job auf inaktiv setzen;

Ist dieser Punkt aktiviert, so wird der Job inaktiviert. D.h., er wird zwar in der Jobübersicht gelistet, aber nicht durchgeführt. Inaktive Jobs sind deutlich markiert in der Übersicht

 

JOBInaktiv

Gestrichelt: Inaktiver Job

 

Nach Abschluss Mail an:

Hier haben Sie die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse einzugeben, welche nach Abschluss des Jobs benachrichtigt wird. Ebenso können Sie auswählen, ob dies nur bei Erfolg, nur bei einem Fehler oder bei Erfolgreichem und Fehlerhaftem Abschluss geschehen soll.

 

'Nach Abschluss führe Job ID aus:

Hier können Sie Abhängigkeiten voneinander definieren.

Wählen Sie hier einen Job aus, der direkt im Anschluss an diesen Job ausgeführt werden soll, so wird der ausgewählte Job gestartet, sobald dieser hier "fertig" ist

 

 

 

Export-Einstellungen

 

Der Bereich Export-Einstellungen ist unterteilt in 3 Reiter, Allgemeine Export Einstellungen, Export Sonderformat und Sondereinstellungen.

Für die Durchführung eines "normalen" Jobs ist lediglich der Reiter Allgemeine Export Einstellungen von Nöten. Sollten Sie jedoch ein Export-Sonderformat oder eine Sondereinstellung benötigen, so setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

 

Preisklasse:

In diesem Drop-Down-Menü können Sie die Preisklasse angeben, deren Preise mit übertragen werden sollen.

 

Fremdpreis:

Hier können Sie den zuvor kalkulierten Fremdpreis auswählen.

So können Sie genau steuern, wer welchen Fremdpreis erhalten soll.

Wie genau die Preise kalkuliert werden können finden Sie

 

 

Export ab:

Export max:

"Export ab" bestimmt den Bestand, ab dem ein Artikel übertragen wird. Haben Sie hier z.B. eine 4 eingetragen, so werden nur Artikel übertragen, welche einen Bestand von 4 in Ihrem System haben.

"Export max" bestimmt den Maximalbestand, welcher übertragen werden soll. Haben Sie hier z.B. eine 10 eingetragen, so werden auch nur ein Bestand von 10 des jeweiligen Artikels übertragen, auch wenn Sie vielleicht 14 an Lager haben.

Wenn Sie "nur verfügbaren Bestand" anklicken, so werden auch nur die Bestände übertragen, welche als Verfügbar gelten. Sollten Sie z.B. Reifen für einen Kunden reserviert haben, so werden diese nicht berücksichtigt. Ist der Haken hier nicht gesetzt, so kann es passieren, dass dann die Reifen, welche für den Kunden reserviert waren, mit übertragen werden.

 

Dateiname:

Hier müssen Sie den Namen für die Datei eintragen, die übermittelt werden soll.

ACHTUNG! Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass hier eindeutige Dateinamen verwendet werden, da es sonst zu Überschneidungen kommen kann und evtl. "falsche" Daten übertragen werden. Wenn Sie also mehrere Export-Jobs haben benennen Sie die Dateien bitte eindeutig!

 

 

Überschreiben:

Hier können Sie einstellen, ob die Datei überschrieben oder dieser neue Exportbestand angehängt werden soll.

Eine Ausführliche Anleitung dazu finden Sie hier:

 

Lager ausblenden:

Geben Sie hier den Namen eines Ihrer Lager ein, so wird der Bestand dieses Lagers nicht übertragen. Sie können auch mehrere Lager angeben, getrennt durch ein Semikolon  (  ;  ).

Achten Sie hier auf die Rechtschreibung

 

Fabrikat(e) ausblenden:

Sie können Fabrikate von der Übertragung ausschließen. Hier können mehrere, getrennt mit jeweils einem Semikolon  (  ;  ), eingegeben werden.

 

Preislisten Kennz. ausblenden

Die hier angegebenen Preislistenkennzeichen werden von diesem Export-Job ausgeblendet. Artikel, die mit den hier angegeben Preislistenkennzeichen markiert sind werden NICHT übertragen!

Hier können mehrere, getrennt mit jeweils einem Semikolon  (  ;  ), eingegeben werden.

 

Nur Preislistenkennzeichen:

Hier können Sie Preislistenkennzeichen hinterlegen. NUR die Artikel, die mit den Preislistenkennzeichen markiert wurden, werden übertragen. ALLE ANDEREN NICHT!

Hier können mehrere, getrennt mit jeweils einem Semikolon  (  ;  ), eingegeben werden.

 

 

 

 

Versandeinstellungen FTP / Email

 

FTP oder Email-Adresse

Geben Sie hier die Adresse des FTP-Servers oder des Email-Empfängers an.

FTP-Adressen könnten wie folgt aussehen:

 

plusfakt.de

plusfakt.de:8080

192.168.1.100

192.168.1.100:8080

 

Wenn es bei der Übertragung zu einem Fehler kommt ist in 99% der Fälle die Übertragungsart das Problem. Es gibt Aktive und Passive Verbindungen. Standardmässig wird die aktive Verbindung hergestellt.

Sollte der FTP-Server eine PASSIVE Verbindung fordern, hängen Sie bitte noch das Pipe-Symbol (STRG-Taste + <) gefolgt von dem Wort "passiv"

 

plusfakt.de|passiv

plusfakt.de:8080|passiv

192.168.1.100|passiv

192.168.1.100:8080|passiv

 

Klick für weitere FTPs

Sie haben die Möglichkeit, mehrere FTP-Adressen einzugeben.

Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier:

 

FTP Startverzeichnis

(wird bei E-Mail-Übertragung nicht benötigt!)

Falls nötig, können Sie hier ein Startverzeichnis eintragen. Dieses erfahren Sie aber vom Administrator des FTP-Servers, an den Sie die Daten übermitteln möchten.

Achten Sie hierbei darauf, dass das Verzeichnis mit einem / beginnt und auch mit / abgeschlossen werden muss, also z.B.

 

/daten/

 

FTP Benutzername

(wird bei E-Mail-Übertragung nicht benötigt!)

Geben Sie hier den Benutzernamen für den FTP-Server ein, welcher Ihnen vom Administrator des Servers mitgeteilt werden muss.

 

FTP Passwort

(wird bei E-Mail-Übertragung nicht benötigt!)

Geben Sie hier das Passwort für den FTP-Server ein, welches Ihnen vom Administrator des Servers mitgeteilt werden muss.

 

 

 

 

Sollten Sie in unserem PlusFakt Enterprise Online-Handbuch nicht fündig geworden sein oder noch Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an unseren Support. Klicken Sie dazu einfach auf das untere Bild.

PlusFakt Enterprise Software - Ticketsystem fr die Warenwirtschaft